755755
Autor Frederik Pohl & C.M. Kornbluth
Titel Gladiator des Rechts
Science-Fiction-Roman
Verlag Balowa
Gebrüder Zimmermann Verlag
Balve
VerlagsNr. 312
Jahr 1962
Originaltitel Gladiator-At-Law
Originaljahr 1955
Übersetzer Heinz Zwack
Titelbild 2 Richard Powers
Nachdrucke
  • 1965: "TERRA Utopische Romane" Heft # 402: Frederic Pohl und C. M. Kornbluth: "Gladiator des Rechts" · Arthur Moewig Verlag, München · Ü: Heinz Zwack · 66 S. · Cover: Johnny Bruck.
  • 1976: "Goldmann SF" TB # 0224: Frederik Pohl u. C. M. Kornbluth: "Die gläsernen Affen" · Wilhelm Goldmann Verlag, München · 1. Auflage Mai 1976 (1.-10. Tsd.) · Ü: Tony Westermayr · 155 S. · Cover: F. Jürgen Rogner.
  • 1984: "Goldmann SF" # 23224 · (unveränderte) 2. Auflage Mai 1984 (11.-18. Tsd.) mit neuem Titelbild von: Roy Virgo.
     
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    FREDERIC POHL u. C. M. KORNBLUTH
    [ Frederik Pohl (*1919-2013) und Cyril M. Kornbluth (1923-1958) ]

    GLADIATOR DES RECHTS
    [ Reihe "Bestseller des Kosmos" ]

    Science-Fiction-Roman

    Stellen Sie sich das vollkommene Haus vor - ein Haus, das im Sommer kühl und im Winter wohlig warm ist, ein Haus, das automatisch jeden Wunsch seines Besitzers verwirklicht, ob nun neue Möbel, andere Wände und Tapetenmuster oder andere Beleuchtungskörper gewünscht werden. Ein Haus, dessen Läden sich bei zunehmender Luftfeuchtigkeit schließen und das die kühle Nachtluft auf die dem menschlichen Körper zuträglichste Temperatur bringt - kurz den Wunschtraum eines jeden Architekten.

    Im vorliegenden Roman ist dieser kühne Traum von den Wissenschaftlern und Technikern des 21. Jahrhunderts verwirklicht worden und hat im G. M. L. Kugelhaus Gestalt angenommen. Und das Ergebnis? Ein Land Utopia, in dem Milch und Honig fließen und in dem all die brennenden Wohnprobleme unserer Zeit endlich gelöst sind? Zwei Meister der amerikanischen Science Fiction, das Autorenteam Pohl und Kornbluth, schildern in diesem von der ersten bis zur letzten Seite packenden Roman, wie auch in einer Welt, die die Möglichkeit hätte, allen Menschen Wohlstand und Ueberfluß zu garantieren, die menschlichen Leidenschaften Haß, Mißgunst und Neid regieren. Erleben Sie selbst den Kampf, den der junge Rechtsanwalt Charles Mundin gegen die größte Finanzmacht aller Zeiten, den G. M. L. Konzern und die geheimnisvollen Mächte, die hinter diesem Konzern stehen, führt, um ihn wieder seinen rechtmäßigen Besitzern, den Erben des Erfinders des G. M. L. Hauses zurückzugeben.

    Verfolgen Sie seine Irrwege durch die Ruinenviertel von Bellby Rave, wo in den finsteren Gassen das Grauen haust. Versuchen Sie, sich in einer Welt zurechtzufinden, wo in den finsteren Gassen das Grauen haust. Versuchen Sie, sich in einer Welt zurechtzufinden, wo der alte Wahlspruch Neros wieder Gültigkeit gefunden hat. "Brot und Spiele für die Massen", Spiele, bei denen in riesigen Arenen mit erbitterter Wut gekämpft wird, bis der Gegner tot am Boden bleibt, und wo ein Menschenleben um 100 Dollar feil ist.

    Dieser Roman ist hart geschrieben und schildert mitleidlos die Konsequenzen heute schon sichtbarer Trends. Ein echter Vertreter bester amerikanischer Science Fcition.

    Impressum: © Balowa-Verlag, Balve · Verlags-Nr. 312 · 1. Auflage · BESTSELLER DES KOSMOS · Amerik. Originaltitel: GLADIATOR-AT-LAW · Uebersetzung von: Heinz Zwack · Gesamtherstellung: Gebr. Zimmermann, Balve.

    BALOWA-VERLAG - BALVE i. W.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ DEA | 1. Auflage, o. J (1962) | 255 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,80 +++ Ln mit farb. ill. SU: DM 7,80 | Der Vorname des Autors "Frederik" ist auf dem Cover falsch mit "Frederic" angegeben | Reihe "Bestseller des Kosmos" | mit Werbung für diese Reihe auf dem hinteren Buchdeckel | mit einer Werbeseite für die Buchgemeinschaft TRANSGALAXIS und die EUROTOPIA ] +

    [ TG # 26 - Juni 1962 | Illmer-206 | Serowy # 957-3 | dnb+ ]

  • "Gladiator-at-Law" ist zuerst als als 3-teiliges Serial im amerikanischen Magazin "Galaxy SF" in den Ausgaben Juni-August 1954 erschienen. Die überarbeitete Buchausgabe wurde 1955 bei Ballantine, New York veröffentlicht.

    Cover 2:

  • links oben: Johnny Bruck ("Terra", 1965)
  • links unten: Roy Virgo ("Goldmann", 1984)
  • rechts oben: F. Jürgen Rogner ("Goldmann", 1976)
  • rechts unten: Richard Powers ("Ballantine", 1955)

    Klappentext "Goldmann SF" TB # 23224:

  • Ein Klassiker der SF Literatur! Ganz Amerika wird vom Monopolkapitalismus beherrscht; Wohnraum bekommt nur, wer einem der größeren Konzerne in Arbeit steht. Da taucht der Anwalt des Volkes Charles Mundin auf und zieht gegen diese Wirtschaftsordnung zu Felde. Mit dieser höchstaktuellen Satire gegen die Macht der Großkonzerne behandelten Frederik Pohl und Cyril M. Kornbluth noch einmal das Thema ihres großen Erfolgs "Eine Handvoll Venus und ehrbare Kaufleute".

    Rezensionen / Materialien:

  • Horst Illmer: "Frederik Pohl (1919-2013): Ein Nachruf" in: "phantastisch! - neues aus anderen welten" # 53 (Ausgabe 1 : 2014, 14. Jahrgang) · Seite: 68-69.