Datenbank starten
 
Autor Henry Bings
(Heinz Bingenheimer)
Titel Welten im Brand
Science Fiction Roman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 516
Jahr 1956
Titelbild 2 Fritz Horn
Nachdrucke
  • 1957: "UTO-Taschenbuch" # 5. Verlag "Das Taschenbuch", Balve (Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve). 126 S.
  • 1965: "TERRA Utopische Romane" Heft # 409. Moewig, München. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    UTOPIA-SPITZENKLASSE

    HENRY BINGS
    [ Heinz Bingenheimer (1922-1964) ]

    WELTEN IM BRAND

    In kühnen, erregenden Bildern und mit dramatischer Wucht erzählt der Autor die Odyssee dreier Raumschiffe, die von ihrem erkaltenden Planeten ausgeschickt sind, neuen Lebensraum zu suchen. Mit vielfacher Lichtgeschwindigkeit rasen sie durch das All, von Stern zu Stern, von Enttäuschung zu Enttäuschung, bis jedes von ihnen einmal die neue Heimat gefunden zu haben glaubt. Aber werden die Beherrscher dieser lebensfähigen Planeten - fremdartige Intelligenzen mit weitentwickelter Technik - freiwillig Gastrecht gewähren? Oder wird man sie vernichten müssen? Eines der Raumschiffe trifft auf TERRA, den 3. Planeten im System SOL - auf unsere Erde -und es ist besonders reizvoll, UNS im Jahre 3110 mit den Augen ferner Milchstraßen-Rassen zu betrachten.

    Ein kosmischer Sturm - Raumschiffe in gigantischen Energie-Duellen - Angriff und Abwehr mit technischen Wunderwerken - Brennende Welten und explodierende Raumschiffe . . . das sind die Szenen dieses großen Romans, der neue, kühne Perspektiven eröffnet und uns aus der Enge alter Vorstellungen in die Wunderweite des Kosmos entführt. Staunend erkennen wir die Kräfte der Natur und ahnen die unerschöpflichen Möglichkeiten, die sie uns bietet.

    UTOPIA-SPITZENKLASSE: Der in dieser Reihe erschienene Roman "Welten in Brand" von Henry Bings, wurde von der literarischen Abteilung des SCIENCE FICTION CLUB DEUTSCHLAND geprüft und als "SCIENCE FICTION" mit dem Clubsiegel ausgezeichnet.

    HÖNNE-VERLAG - BALVE / WESTF.

    [ OA | 1. Auflage, o. J. (1956) | 269 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl mit SU: DM 6,80 ] +

    [ Zur Auszeichnung von Romanen mit dem Clubsiegel des SFCD siehe den Artikel im FANDOM OBSERVER # 189 (Teil 1) und # 194 (Teil 2): "Bücher, die unser Siegel tragen. Eine Aufarbeitung längst vergessen geglaubten Wissens". Zusammengetragen von Wolfgang Thadewald - kommentiert von Horst Schwagenscheidt. (2005: fandomobserver.de). ]