808808
Serie Aarn Munro (Campbell) #1
Autor John W. Campbell jr.
Titel Das unglaubliche System
Science-Fiction-Roman
Verlag Balowa
Gebrüder Zimmermann Verlag
Balve
VerlagsNr. 225
Jahr 1960
Originaltitel The Mightiest Machine
Originaljahr 1947
Übersetzer Walter Ernsting
Titelbild Fritz Horn
Nachdrucke
  • 1961: "TERRA Utopische Romane" Heft # 187 · Arthur Moewig Verlag, München · o. J. (18.08.1961) · Gekürzter Nachdruck · 62 S. · Cover: Johnny Bruck. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    JOHN W. CAMPBELL jr.
    [ John Wood Campbell Jr. (1910-1971) ]

    DAS UNGLAUBLICHE SYSTEM
    [ Serie "Aarn Munro" (auch "Sunbeam") # 1 ]

    Am 14. Mai 2079 schrieb auf dem Passagierraumer ALDEBARAN Captain Arnold Barett folgende Meldung in das Logbuch:

    Um 13.45.30 Uhr flammte in einer Entfernung von 10 Millionen Meilen ein grelles riesenhaftes Licht auf. Es stand fast fünf Minuten im All, ehe es allmählich verglühte und verschwand. Seine Form war ringförmig, und im Zentrum schien ein dunkler Fleck zu sein, der nur einmal für Sekunden violett aufleuchtete. Lange Zeit blieb die Stelle, an der die Erscheinung aufgetaucht war, dunkel, und nicht einmal das Licht der Sterne vermochte diese Dunkelheit zu durchdringen. Im Raum stand jetzt ein schwarzer Fleck. Obermaat Matterson will vor dem Aufflammen des geheimnisvollen Lichtes in jener Richtung ein merkwürdig geformtes Schiff beobachtet haben ...

    Seit diesem 14. Mai galt auf der Erde die SUNBEAM als verloren. Niemand zweifelte daran, daß die kühne Testfahrt des neuen Wunderschiffes mit einer Katastrophe geendet habe. Man bedauerte die Rocket-Gesellschaft wegen des schweren Verlustes, und man bedauerte vor allem, daß drei der genialsten Raumfahrtpioniere bei diesem Unglück den Tod gefunden hatten. Sie hatten eine neue Epoche der Raumfahrt einleiten zu können geglaubt, und sie waren, so schien es, gescheitert - trotz Transponantrieb, trotz magnetischer Sphäre, Antischwerkraftfeld und anderer technischer Neuerungen. Aber war sie wirklich gescheitert? Gewiß, die SUNBEAM existierte in diesem Universum nicht mehr. Sie war mit einem 100-Tonnen-Asteroiden zusammengeprallt, und dieser Zusammenprall hatte in gewissem Sinne zu einer Katastrophe geführt. Trotzdem bestand das Schiff weiter fort. Es war in einen Raum gefallen, in dem Kraft, Masse oder Energie ohne jede Bedeutung blieben ... Und als die Männer ihre Augen öffneten, erblickten sie durch die Sichtfenster sechs fremde Raumschiffe. Sie waren schlank und sahen tödlich aus ... Damit begann für die Besatzung der SUNBEAM ein Abenteuer, wie sie es sich in den phantastischsten Vorstellungen nicht hätten träumen lassen ...

    Die Fortsetzung dieses Romans, ebenfalls völlig in sich abgeschlossen, erschien im Karl-Rauch-Verlag unter dem Titel "Der unglaubliche Planet".

    Impressum: Alle deutschsprachigen Buchrechte by Balowa-Verlag, Balve · 225 · 1. Auflage 1960 · Titel der Originalausgabe: THE MIGHTIEST MACHINE · Berechtigte Übersetzung aus dem Amerikanischen von Walter Ernsting · Umschlaggestaltung und Einbandvignette: Fritz Horn · Gesamtherstellung: Gebr. Zimmermann, Graf. Betriebe, Balve.

    BALOWA-VERLAG - BALVE i. W.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ DEA | o. J. (September 1960) | 1. Auflage (1.-5. Tausend) | 272 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 7,80 ++ Ln m. SU: DM 9,80 ++ numerierte Vorzugsausgabe (No. 1-50) : DM 14,80 | Reihe "Bestseller des Kosmos ] +

    [ TG # 14 (Juni 1960 | Illmer-71 | Serowy # 205-8 | Der Bücherbrief 9.1960 | dnb+ | Ehrig-Bestandskatalog # 7 (Mai 2008) ]

  • Die Originalversion von THE MIGHTIEST MACHINE erschien als fünfteiliges Serial im amerikanischen Magazin ASTOUNDING STORIES in den Ausgaben Dec 1934 bis Apr 1935.

  • Die Erstveröffentlichung als Buch erfolgte 1947 in einer Kleinauflage von 1200 Exemplaren bei The Hadley Publishing Company in Providence, illustriert von R. Pailthorpe und mit einem Cover von Frank R. Paul.

    Rezensionen / Materialien:

  • Everett F. Bleiler: "Science Fiction: The Gernsback Years" (1998): # 200 "The Mightiest Machine" (S. 58).

  • Alpers, Fuchs, Hahn (Hg.): "Reclams Science Fiction Führer" (1982, S. 83):

    "(...) und wurde durch seine rasanten Weltraumabenteuer um Arcot, Morey und Wade (1930/31), die mit den unglaublichsten Erfindungen und Technologien gespickt waren, zu einem ernsthaften Konkurrenten für E. E. "Doc" Smith, damals dem beliebtesten Autor des Genres. Noch bombastischer war die Aarn-Munro-Serie, die mit The Mightiest Machine (1934/35) begann und erst 1949 mit The Incredible Planet fortgesetzt wurde. Seinen Ruf als Romanautor verdankt Campbell in erster Linie Space Operas dieser Art (...)

    (...) Die Aarn-Munro-Serie ist eine Space Opera mit all ihren typischen Merkmalen und Schwächen. Wie bei seinem Kollegen "Doc" Smith herrscht auch bei Campbell reine Schwarzmalerei vor. "Gut" und "Böse" sind klar voneinander getrennt, und die "Guten" gewinnen immer (...) Unbeholfen im Stil, lebt diese Art SF, nicht nur bei Campbell, von immer unglaublicher werdenden Erfindungen, technischen Gigantomanien und letztlich pubertären Machtphantasien. Sie ist ein Archetyp der SF, der besonders die Entwicklung des Genres hierzulande (Perry-Rhodan-Serie) stark beeinflußte."