823823
Serie Centauri (Scheer) #3
Autor Karl Herbert Scheer
Titel Grenzen der Macht
Zukunfts-Roman
Verlag Balowa
Gebrüder Zimmermann Verlag
Balve
Jahr 1956
Titelbild 2 Karl Stephan
Nachdrucke
  • 1958: "UTOPIA Zukunftsroman" Heft # 128: "Grenzen der Macht - Ein Zukunftsabenteuer" · Erich Pabel Verlag, Rastatt · 61 S. · Cover: Karl Stephan (als H. Albrecht).
  • 1963: "TERRA EXTRA" Heft # 16 · . Arthur Moewig Verlag, München · 63 S. · Cover: Johnny Bruck.
  • 1978: "K. H. SCHEER Utopia Bestseller" TB # 29 · Vom Autor (und Heidrun Scheer) (stark) bearbeitete Neuausgabe (mit komplett geändertem Schluss) · Erich Pabel Verlag, Rastatt · 160 S. | 2. Auflage: 1981. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    K. H. SCHEER
    [ Karl-Herbert Scheer (1928-1991) · alias Klaus Tannert · alias Roger Kersten · alias Alexej Turbojew ]

    GRENZEN DER MACHT
    [ Serie "Centauri" # 3 ]

    Der Aufstand der Menschheit gegen ihren Diktator und ihr Kampf gegen aggressive Intelligenzen aus dem Alpha-Centauri-System ist der Inhalt dieses neuen Zukunfts-Dramas von K. H. Scheer. In erregenden Szenen rollt eine Handlung vor uns ab, wie sie packender und interessanter nicht gestaltet werden kann. Aus dem All stoßen die Riesenraumschiffe eines fernen Volkes auf die Erde herab, um die Menschheit zu vernichten und die Erde in Besitz zu nehmen. Ihrer unerhört technischen Überlegenheit hat die Handvoll führender Wissenschaftler nichts entgegenzusetzen als ein erbeutetes Raumschiff, 30 C-Bomben und ihren Mut und ihren Witz. In hundert dramatischen Abenteuern versuchen diese kühnen Männer die Menschheit zu retten.

    Den Freunden des guten Zukunftsromans werden die technischen Ausblicke besondere Freude bereiten. K. H. SCHEER gehört zu den wenigen Autoren, die ihre Utopien mit Sorgfalt wissenschaftlich fundieren.

    BALOWA-VERLAG - BALVE / WESTF.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ OA | o. J. (1956) | 270 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 6,80 ]

    [ TG Katalog-85 | Illmer-224 | Serowy # 1066-18 | dnb+ ]

  • Thomas Harbach: "Von streitbaren Demokraten auf dem Weg zu den Sternen - K. H. Scheers UTOPIA Bestseller" in: Kurt Kobler (Hg.): "Kommandosache K. H. Scheer · Teil IV: Aktionsfaktor unbegrenzt" · 2007: Terranischer Club Eden, Bottrop · ("Der Centauri Zyklus" = Seite 99-103 · besprochen wird die Ausgabe "Utopia Bestseller").

  • Hermann Urbanek: "CENTAURI ... or burst! - 'Grenzen der Macht' und ihre friedvolle Wandlung" in: Kurt Kobler (Hg.): "Kommandosache K. H. Scheer · Teil IV: Aktionsfaktor unbegrenzt" · 2007: Terranischer Club Eden, Bottrop:

  • ". . . Als 1976 von PABEL-MOEWIG nach dem Erfolg der ZBV-Serie im Taschenbuch die UTOPIA BESTSELLER-Taschenbuchreihe gestartet wurde, da übernahm Scheers Gattin Heidrun die Aufgabe, eine ultimative Ausgabe dieser vierundvierzig Romane auf den Markt zu bringen, deren Grundlage vorrangig die alten Leihbücher bildeten. Diese Bearbeitung verfolgte in erster Linie das Ziel, den alten Text zu straffen und stilistisch zu verfeinern, die Dialoge zu überarbeiten und anzupassen, eventuell neue wissenschaftliche Erkenntnisse einfließen zu lassen und auch den Handlungszeitraum - viele der frühen Romane spielten in den 70-er und 80-er Jahren - weiter in die Zukunft zu verlegen. Das alles unter der Berücksichtigung der Umfangbeschränkung auf 160 Seiten bzw. rund 280.000 Anschläge.

    Dies, um so eine moderne Fassung zu erhalten, die Texttreue mit den Ansprüchen einer neuen Lesergeneration vereinte - was auch perfekt funktionierte: Die Reihe war so erfolgreich, dass bereits kurz nach Herausgabe der Utopia-Bestseller eine zweite Auflage gedruckt werden musste.

    Nur bei einem Roman war die Bearbeitung so tiefgreifend, dass es gravierende Unterschiede zwischen der Erstausgabe im Leihbuch und den folgenden Veröffentlichungen, auch der Taschenbuchausgabe, gab, wobei nicht nur der Romantext verändert wurde, sondern auch der Schluss komplett umgeschrieben wurde: Bei 'Grenzen der Macht', dem Abschlussband der 'CENTAURI'-Trilogie . . ."
    (Hermann Urbanek)

    Der Schutzumschlag wurde von Hermann Wolter zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!