869869
Autor Roger Dee
(Roger D. Aycock)
Titel Das Geheimnis der Würfel
Science Fiction Roman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 573
Jahr 1957
Originaltitel An Earth Gone Mad (1954: ACE)
The Star Dice (1952: Startling Stories)
Originaljahr 1954
Übersetzer Heinrich F. Gottwald
Titelbild 2 Ed Valigursky
Nachdrucke
  • 1958: "UTOPIA Kriminal" # 27 · Erich Pabel Verlag, Rastatt · 93 S. · Cover: H. Albrecht (= Karl Stephan).
  • 1963: "UTOPIA Großband" # 203: "Die Macht des Kyrill" · Erich Pabel Verlag, Rastatt · 80 S. · Cover: R. S. Lonati.  
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    ROGER DEE
    [ Roger Dee Aycock (1914-2004) ]

    DAS GEHEIMNIS DER WÜRFEL
    [ Reihe "UTOPIA-SPITZENKLASSE" ]

    Seltsame Würfel brachten den Frieden - war es der Friede des Grabes?

    Als Schiffbrüchiger auf lo, einem fernen Jupitermond, hatte Paul Shannon nur einen Gefährten: das rätselhafte und geheimnisvolle Ungeheuer Kyrill. Er glaubte, vor Sehnsucht nach der fröhlichen Gesellschaft seiner Braut und seiner Freunde auf der Erde zu vergehen. Als es ihm aber endlich gelungen war, sein notdürftig geflicktes Raumfahrzeug heil in Nordamerika zu landen, mußte er erschüttert feststellen, daß die Welt anscheinend dem Wahnsinn verfallen war. Alles menschliche Streben, alle Liebe, aller Kampf ums Dasein war völliger Teilnahmslosigkeit und passivem Dulden gewichen, als sei die Erde von geistlosen Tieren bevölkert. Ein neuer Kult, der von fernen Sternen hereingefallen war, eroberte die Erde: er versprach ewiges Glück, aber er brachte nichts mit sich als restlosen Verzicht auf den freien Willen.

    Hin und her gerissen zwischen einem Glauben, der sich ihm unheimlich stark aufzwang, und verzweifeltem Grauen mußte Shannon schließlich erkennen, daß er ganz allein den Schlüssel zu diesem komischen Geheimnis in Händen hielt.

    UTOPIA-SPITZENKLASSE - Der in dieser Reihe erschienene Roman "Das Geheimnis der Würfel", von Roger Dee, wurde von der literarischen Abteilung des SCIENCE FICTION CLUB DEUTSCHLAND geprüft und als "SCIENCE FICTION" mit dem Clubsiegel ausgezeichnet.

    HÖNNE-VERLAG - BALVE i. WESTF.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ DEA | o. J. (März 1957) | 1. Auflage (1.-5. Tausend) | 254 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl - DM 6,30 | Reihe "Utopia-Spitzenklasse" | mit Werbung für diese Reihe auf dem hinteren Buchdeckel ] +

    [ dlb/a # 03.1957 ]

  • Zuerst erschienen als 67-seitige Erzählung unter dem Titel "The Star Dice" im amerikanischen Magazin STARTLING STORIES in der Ausgabe November 1952, und 1954 - erweitert und umgearbeitet - als ACE-Double Taschenbuch D-84.

  • Zur Auszeichnung von Romanen mit dem Clubsiegel des SFCD siehe den Artikel im FANDOM OBSERVER # 189 und # 194:
    "Bücher, die unser Siegel tragen (Teil 1 und Teil 2). Eine Aufarbeitung längst vergessen geglaubten Wissens".
    Zusammengetragen von Wolfgang Thadewald - kommentiert von Horst Schwagenscheidt.
    2005: (fandomobserver.de).

    Rezenzionen / Materialien:

  • Hermann Urbanek in: "Bibliographisches Lexikon der utopisch phantastischen Literatur" · Corian-Verlag, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung: 9. Erg. Lfg. März 1987:

    "... Roger Dees einziger Roman AN EARTH GONE MAD erschien 1954, basierend auf der Kurzgeschichte THE STAR DICE. In ihm kehrt Paul Shannon, der einige Zeit als Schiffbrüchiger auf dem Jupitermond Io verbracht und dort nur einen Gefährten in der Einsamkeit - das rätselhafte und geheimnisvolle Wesen, das sich Kyrill nannte - gekannt hatte, zur Erde zurück.

    Allerdings ist die Erde, die er bei seiner Rückkehr vorfindet, nicht mehr die, die er verlassen hat. Die Welt ist offensichtlich dem Wahnsinn verfallen, ein Teil der Bevölkerung hat sich einem neuen Kult angeschlossen, der sich, offenbar von den Sternen kommend, auf der Erde ausgebreitet hat - und bei diesen Anhängern der neuen Lehre, den Kubisten, ist alles menschliche Streben, alle Liebe, aller Kampf ums Dasein völliger Teilnahmslosigkeit und passivem Dulden gewichen. Und auch die Verlobte des Protagonisten hat sich diesem Kult angeschlossen. Shannon erkennt, daß sich im Hintergrund ein Kampf um die Zukunft der Menschheit anbahnt, aber es ist fast zu spät, als er begreift, daß er ganz allein den Schlüssel zu diesem kosmischen Geheimnis in Händen hält, und daß der geheimnisvolle Kyrill eine weitaus wichtigere Rolle in dem rätselhaften Geschehen spielt, als ursprünglich zu vermuten war, und in dem die Zukunft der Menschheit auf dem Spiele steht.

    Der Roman wurde unter anderem ins Italienische, ins Japanische und ins Deutsche übersetzt. Dees Kurzgeschichen wurden in den USA in den Magazinen sporadisch immer wieder aufgelegt, sie wurden aber nie - nicht einmal auszugsweise - gesammelt veröffentlicht. Dee gehört zweifellos zu der Kategorie von SF-Autoren, denen aufgrund ihrer Leistungen im Genre - wenn auch bedingt durch den Zeitpunkt der Erstveröffentlichung auf Magazine beschränkt - mehr Beachtung zugestanden hätte, als ihnen schlußendlich zuteil wurde."

    Titelbild unten:

    Das Titelbild von Ed Valigursky für die amerikanische Ausgabe von "An Earth Gone Mad" (1954 / ACE), lieferte die Vorlage für den unbekannten Leihbuch-Zeichner. (HK)