880880
Serie Aktion 13 (Bröll) #2
Autor Wilhelm W. Bröll
Titel Der magische Strahl
Zukunfts-Roman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 449
Jahr 1955
Nachdrucke 1960: "UTOPIA Zukunftsroman" Heft # 218: "Gestrandet auf (dem) Mars" · Erich Pabel Verlag, Rastatt · o. J. (25. März 1960) · 64 S. · Cover: Jocohoj/Jacohof. 
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

W. W. BRÖLL
[ Wilhelm Wolfgang Bröll (1913-1989) ]

DER MAGISCHE STRAHL
[ Serie "Aktion 13" # 2 ]

In den Forschungslaboratorien der Mondstadt Amatos werden Versuche durchgeführt, deren Ausführung auf der Erde zu gefährlich ist. Daher wird in den Raumschiffen, die regelmäßig zum Mond starten, stets eine besondere Kontrolle vorgenommen, um etwaige Saboteure abzufangen. Professor Heisen, der Leiter der Mondstadt, läßt seinen ehemaligen Kollegen einen deutschen Wissenschaftler, nach Amerika verpflichten, um mit ihm ein Projekt auszuarbeiten, das theoretisch bereits vollkommen klar ist. Man will die ungeheuren Kohlen- und Erzlager, sowie die Ablagerungen eines hochradioaktiven Minerals in der Arktis erschließen. Schon auf dem Flug nach Amerika merkt Dr. Paulsen, daß auch noch andere Unternehmer an der Verwirklichung ähnlicher Pläne arbeiten. Man macht ihm ein Angebot, das der Deutsche ablehnt. Es entbrennt der Kampf zweier amerikanischer Trust-Unternehmen, die beide von der Panamerikanischen Regierung mit der Lösung dieses Problems beauftragt wurden. Industrie-Spionage, gewagte Weltraumflüge und Tauchoperationen in die Tiefen des arktischen Meeres, das alles beschreibt W.W. Bröll mit hinreißendem Schwung und vielseitiger Gestaltungskraft.

HÖNNE-VERLAG · BALVE/WESTFALEN
[ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

[ OA | o. J. · 1. Auflage (1955) | 270 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 6,30 ]

[ TG Katalog-19 | Illmer-59 | Serowy # 163-9 | dnb+ ]

Werbetext des Pabel Verlags zu

  • "GESTRANDET AUF (DEM) MARS":

    Während in Alamos, einem Forschungszentrum des Westens, die UTO-Corporation den Auftrag erhält, Vorschläge zur Abschmelzung der Polkappen zu unterbreiten, meldet sich der verschollene Dr. Mitsuma, ein Mitglied der östlichen Forschungsgesellschaft "Raijama", in einer Botschaft vom Mars.

    Sie erinnern sich noch an Utopia-Zukunfts-Roman Nr. 216? Der Agent Mitsuma blieb mit seiner Mannschaft auf dem Mars zurück, und die amerikanischen Raumfahrer mußten annehmen, die Asiaten seien von Marsungeheuern vernichtet worden. Plötzlich aber werden in der asiatischen Raumstation rätselhafte Strahlungen vom Mars aufgenommen, und das Erstaunlichste: Die Strahlung tritt in Intervallen von 60 Minuten auf, einer irdischen Zeiteinheit also.

    Immer mehr wird die Vermutung zur Gewißheit, daß der Agent Mitsuma noch lebt. Wie aber mag es einem Menschen ergehen, der abgeschnitten von der Erde auf einem Planeten gestrandet ist, den mordlustige Rieseninsekten umgeben?

    Rezensionen / Materialien:

  • Das Autoren-Porträt: "W. W. Bröll" in: TRANSGALAXIS # 9 (August 1959).

  • Jörg Weigand: "Wilhelm Wolfgang Bröll" in: "Bibliographisches Lexikon der utopisch phantastischen Literatur" · Corian Verlag Heinrich Wimmer, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung: 88. Erg. Lfg. Dezember 2008.

  • "Wilhelm Wolfgang Bröll" auf "de.wikipedia.org".