888888
Autor Wilhelm W. Bröll
Titel Die gläsernen Türme
Zukunftsroman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 309
Jahr 1953
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

W. W. BRÖLL
[ Wilhelm Wolfgang Bröll (1913-1989) ]

DIE GLÄSERNEN TÜRME
[ Serie "Die gläsernen Türme des Mars" # 1 ]

Man schreibt das Jahr 2000.

Auf dem Versuchsfeld von Amarillo, in der Wüste von Neu Mexiko, steht die 50 Meter hohe Mars-Rakete zum Flug in die Weite des Alls startbereit. Sie ist unbemannt und mit den modernsten Geräten ausgerüstet.

Nachdem R 37, ein bemanntes Raumschiff, vor zwei Jahren zu einem Umkreisungsflug um den Mars gestartet war und nicht zurückkehrte, will man nun auf diese Weise die Verhältnisse in der weltfernen Weite des unendlichen Raumes studieren.

Warum kehrte R 37 nicht zurück ?

Waren es Meteore, die das Raumschiff noch vor Erreichung des Zieles durchsiebten und damit das Ende der kühnen Weltraumfahrer herbeiführten? Warum setzte an einem bestimmten Punkt die Fernsehanlage von R 37 aus? In der Mond-Station UTO 2 verfolgt man mit den riesigen Spiegel-Teleskopen den Flug der unbemannten Mars-Rakete, die ohne Havarie die Umkreisungsbahn des Mars erreicht. Zwei automatische Filmkameras und zwei Fernsehkameras treten in Aktion, und die Menschen auf der Erde erleben auf dem Bildschirm das Wunder einer fernen Welt. Aus den Dunstschleiern, die die Oberfläche des geheimnisvollen Planeten bedecken, wachsen plötzlich gewaltige gläserne Türme. Narrt die Menschen vor dem Bildschinn eine Halluzination?

Zwei Jahre später, als Professor Malcom mit einem neuen Raumschiff den gefährlichen Flug unternimmt und den Mars erreicht, kann er das Geheimnis der gläsernen Türme klären.

Bewußt bleibt W. W. Bröll in seinen Zukunftsromanen stets im Bereich des Möglichen, was der Leser angenehm empfinden vvird; aber es sind Romane voller Spannung und Dramatik.

Lesen Sie auch die Fortsetzung dieses in sich abgeschlossenen Romans von W. W. Bröll: "Und die Uhren standen still".

Impressum: © by Hönne-Verlag, Balve i. Westf. · Verlags-Nr. 309 · 1. Auflage · Druck: Buchdruckerei Gebr. Zimmermann, Balve.

HÖNNE-VERLAG · BALVE (WESTF.)
[ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve ]

[ OA | o. J. (1953) | 1. Auflage | 269 S. (7-269) | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl m. SU: DM 6,30 | mit einer Seite Verlagswerbung ] +

[ TG Katalog-18 | Illmer-59 | Serowy # 163-4 | Bestandskatalog der Sammlung Ehrig # 6-19 | dnb+ ]

Rezensionen / Materialien:

  • Das Autoren-Porträt: "W. W. Bröll" in: TRANSGALAXIS # 9 (August 1959).

  • Jörg Weigand: "Wilhelm Wolfgang Bröll" in: "Bibliographisches Lexikon der utopisch phantastischen Literatur" · Corian Verlag Heinrich Wimmer, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung: 88. Erg. Lfg. Dezember 2008.

  • "Wilhelm Wolfgang Bröll" auf "de.wikipedia.org".