892892
Autor Wilhelm W. Bröll
Titel Im Zeichen des Dreiecks
Zukunftsroman
Verlag Hönne Verlag
Balve
(Gebr. Zimmermann)
VerlagsNr. 707
Jahr 1958
Nachdrucke
  • 1960: "UTOPIA Zukunftsroman" Heft # 226: "Gelbe Gangster - weiße Spitzel" · Erich Pabel Verlag, Rastatt · o. J. (20. Mai 1960) · 63 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    W. W. BRÖLL
    [ Wilhelm Wolfgang Bröll (1913-1989) ]

    IM ZEICHEN DES DREIECKS
    Uto-Vision

    In der Befehlszentrale der amerikanischen Atombomberverbände ist Alarm gegeben worden. In letzter Minute gelingt es Leutnant Wilson, die Einsatzstaffel abzufangen und eine Katastrophe zu vermeiden. Bei der Untersuchung stellt sich heraus, daß der Alarm durch unbekannte Einwirkung ausgelöst wurde. Als man den verantwortlichen Offizier verhören will, treten Ereignisse ein, die den komplizierten Fall vollkommen verwirren.

    Gleichzeitig meldet die Großraumstation UTO 2 das Auftreten unbekannter Flugobjekte im Mondgebiet.

    An alle Forschungsstätten der Welt ergeht die Aufforderung, die Atomversuche und die Erforschung des Weltenraumes unverzüglich einzustellen. Unter den Schriftstücken befindet sich eine Signatur in Form eines Balken-Dreiecks.

    Weitere Anzeichen deuten darauf hin, daß sich eine unheimliche Macht eingeschaltet hat, die der Welt ihren Willen aufzwingen möchte.

    Der Taucher Marc Allan bekommt einen geheimnisvollen Auftrag, der ihn beinahe das Leben kostet.

    In einem Hotel in San Franzisko wird ein Mann aufgefunden, der nachweisbar vor zehn Jahren mit einer Expedition im Mondgebiet verschwand. Wer handelt im Zeichen des Dreiecks? Ein neuer utopischer Roman in der geheimnisvollen Atmosphäre des Übersinnlichen, der den Leser bis zur letzten Seite in Bann schlägt.

    HÖNNE-VERLAG · BALVE i. WESTF.
    [ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve i. W. ]

    [ OA | 1. Auflage (1.-5. Tsd.) | o. J. (1958/59) | 252 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl: DM 6,80 | Reihe "UTO-VISION" | mit einer Seite Verlagswerbung | mit einer Werbeseite für die Buchgemeinschaft Transgalaxis ] +

    [ TG # 7 - März 1959 | SFCE Andromeda # 12 März/April 1959 | Illmer-59 (1958) | Serowy # 163-20 (1958) | dnb+ ]

    Rezensionen / Materialien:

  • "Station UTO 2 meldet fremde Objekt im Raum Mond und damit setzen Ereignisse ein, die die Welt in höchste Gefahr bringen. Wer handelt im Zeichen des Dreiecks? Brölls Figuren sind immer wieder dieselben: Asiaten, Russen, Amerikaner und doch bringt er diesmal eine Spannung in den Roman, die mittels einer flüssigen Sprache dominiert. Ein ganz guter Zukunftsroman - mittlerer Qualität."
    (TRANSGALAXIS # 7 - März 1959)

  • Das Autoren-Porträt: "W. W. Bröll" in: TRANSGALAXIS # 9 (August 1959).

  • Jörg Weigand: "Wilhelm Wolfgang Bröll" in: "Bibliographisches Lexikon der utopisch phantastischen Literatur" · Corian Verlag Heinrich Wimmer, Meitingen · Lose-Blatt-Sammlung: 88. Erg. Lfg. Dezember 2008.

  • "Wilhelm Wolfgang Bröll" auf "de.wikipedia.org".