927927
Serie Perry Rhodan #4
Autor Clark Darlton & Kurt Mahr
(Walter Ernsting)
(Klaus Mahn)
Titel Die Venusbasis
Science-Fiction-Roman
Verlag Widukind-Verlag
Balve i.W.
VerlagsNr. 374
Jahr 1963
Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
Daten zuletzt bearbeitet
von
Alfred Beha

PERRY RHODAN der Erbe des Universums - Die Perry Rhodan-Serie
[ Herausgeber: K. H. Scheer ]

CLARK DARLTON und KURT MAHR

DIE VENUSBASIS

Sie erreichten die Venus und stießen auf ein Geheimnis, daß (!) älter als die Menschheit war . . .

Die erste Mondlandung des US-Risikopiloten brachte die Entdeckung der nichtirdischen Arkoniden. Nach der gewaltsamen Einigung der Erdmächte geschieht es, daß das notgelandete Großmachtschiff der Fremden vernichtet wird. Niemand dachte an den vollautomatischen Notsender, der im Augenblick des Angriffs seine überlichtschnellen Signale in die Tiefen der Galaxis abstrahlt.

Während Rhodan um die Erhaltung der Dritten Macht ringt, landen unheimliche Lebewesen auf der Erde. Der Entscheidungskampf mit den Individual-Verformern entbrennt.

Ein Mutant aus dem kosmischen Korps der Dritten Macht opfert sein Leben, und arkonidische Strahlgeschütze verdampfen einen Berggipfel im Himalaja-Massiv. Niemals zuvor haben Menschen vor einer solchen Aufgabe gestanden. Die weltpolitische Situation stabilisiert sich. Die Geschichte der Menschheit nimmt ihren Fortgang mit dem Anflug des Dschungelplaneten Venus, dessen mechanischer Beherrscher anscheinend keine Gnade kennt. Venusische Saurier benötigen dreißig Sekunden für einen einzigen Schritt, und intelligente Robbenwesen erweisen sich als Freunde. Perry Rhodan, Erster Ministerpräsident der Dritten Macht, gibt auch in der dampfenden Hölle der Venus nicht auf. Ein arkonidisches Robotgehirn schaltet sich ein. Das Geschick der erwachenden, einig werdenden Menschheit hängt an einer Folge lichtschneller Berechnungen.

Die Venusbasis wird errichtet, obwohl eine schöne Frau der Meinung ist, den unwissenden Barbaren der Erde stünde eine solche Machtfülle nicht zu.

In der Enzyklopädia Terrania wird Rhodans Risikoflug als entscheidender Schritt zur endgültigen Einheit der irdischen Völker bewertet. --

Auch dieser Perry-Rhodan-Band unterscheidet sich wesentlich von der herkömmlichen Science-Fiction. Meisterautoren schreiben unter der bewährten Regie von K. H. Scheer. Perry Rhodan und die Geschichte der Menschheit: ein Begriff, der morgen schon Wirklichkeit werden kann.

Impressum: © by Widukind-Verlag, Balve · Verlags-Nr. 374 · 1. Auflage · Gesamtherstellung: Gebr. Zimmermann, Balve.

WIDUKIND-VERLAG - BALVE i. W.
[ Verlagsgruppe Gebr. Zimmermann, Balve ]

[ ÜNA / Buch-OA | o. J. (1963) | 271 S. | 18,5 x 12,5 | Farb. ill. Supronyl mit farb. ill. Schutzumschlag: DM 7,60 | mit einer Werbeseite für den nächsten Roman der Perry Rhodan-Serie "Raumschlacht im Wega-Sektor" und Werbung für Z.B.V. Romane von K. H. Scheer auf dem Backcover ]

  • K. H. Scheer im Vordergrund: auf den Titelbildern aller Perry-Rhodan-Leihbücher ist immer nur K. H. Scheer genannt - die wirklichen Verfasser sind erst im Buchinneren angegeben.

  • DIE VENUSBASIS enthält die leicht gekürzten Perry-Rhodan-Heftromane
    • # 7: Clark Darlton
      "Invasion aus dem All" (1961)
    • # 8: Kurt Mahr
      "Die Venusbasis" (1961).
  • Die Perry-Rhodan-Leihbücher fassen - etwas gekürzt, aber sonst im wesentlichen unverändert - jeweils zwei Original-Heftromane zusammen. Desöfteren wurden Hefte übersprungen: durchschnittlich etwa jedes dritte. Diese nicht berücksichtigten Hefte wurden dann - sofern es für das Verständnis des Handlungsablaufs wichtig war - in kurzer Zusammenfassung eingearbeitet.