996996
Autor Richard Koch
Titel Weltraumgespenster
Zukunftsroman
Verlag AWA-Verlag
E.F.Flatau & Co., München
Jahr 1957
Originaltitel Weltraumgespenster
(Mars-Verlag)
Originaljahr 1955
Titelbild Hannes Limmer
Titelbild 2 Rolf Wansart
Nachdrucke
  • 1958: "AWA Welt der Abenteuer" TB # 51. AWA-Verlag, München. NA, 220 S. 
  • Das (c) der Texte und Titelbilder liegt
    bei den Verlagen, Autoren und Künstlern
    Daten zuletzt bearbeitet
    von
    Alfred Beha

    RICHARD KOCH [ 1895-1972! ] [ alias H. C. Nulpe ]

    WELTRAUMGESPENSTER

    Deutsche Erfinder und Pioniere gelangen zusammen mit Forschern aller Nationen in kühnem Vorstoß zu unserem Nachbarplaneten Mars und von dort aus zu ungeahnten Erlebnissen in der Unendlichkeit des interstellaren Raumes - in fremden Raumschiffen mit unvorstellbarer Antriebskraft, die aus einer Ausbeutung der heute noch immer geheimnisvollen Gravitationskraft und der Kernenergien unerforschter Elemente stammt. Sie begegnen menschenähnlichen Kulturen, fremdartigen Lebewesen und gespenstischen Ungeheuern des Kosmos, und sie dringen in den Bereich parapsychologischer Phänomene ein, deren Auswirkungen auch unsere Erde bedrohen.

    Der Gedanke eines Vorstoßes in den Weltraum ist wissenschaftlich bereits als unvermeidlich anerkannt worden. Man weiß auch, daß wir in der Atomphysik noch in den Anfängen einer Entwicklung befangen sind, die uns schon bald zu ganz neuen Erkenntnissen und Erfindungen führen kann. Angeregt von diesem Aufschwung der Forschung, eilen Schriftsteller der Entwicklung weit voraus und verwirklichen Denkmöglichkeiten, denen wir bei weitem nicht so fassungslos gegenüberstehen wie etwa ein primitiver Urwaldbewohner dem Fernsehapparat.

    Richard Koch führt den Leser, ausgehend von wissenschaftlichen Erkenntnissen und kulturellen Gegebenheiten der Gegenwart, in kühnem Vorstoß zu ungeahnten Erlebnissen in der Unendlichkeit des interstellaren Raumes. Junge Forscher aller Nationen gelangen zu dem Planeten eines lichtjahrfernen Sonnensystems - in fremden Raumschiffen mit unvorstellbarer Antriebskraft, die aus einer Ausbeutung der heute noch immer geheimnisvollen Gravitationskraft und der Kernenergien unerforschter Elemente stammt. Sie begegnen menschenähnlichen Kulturen und fremdartigen Lebewesen des Kosmos, und sie dringen in den Bereich parapsychologischer Phänomene ein, deren Auswirkungen auch die Erde bedrohen. Dabei ist es besonders bemerkenswert, daß Richard Koch trotz des spannenden Geschehens die kosmischen Wunder und technischen Erfindungen mit einem fast nüchternen Erkenntnisdrang schildert und zugleich mit einer tiefen Ehrfurcht vor der unendlichen Schöpfung zu einem klaren Ethos des menschlichen Verhaltens vorstößt. So bietet sein Roman nicht nur die Spannung des großen Abenteuers, sondern er führt auch zu besinnlichem Nachdenken.

    Impressum: Gedruckt in der Neuen-Presse Verlags-GmbH, Passau. Gebunden in der Großbuchbinderei J. Schmidkonz, München. Umschlaggestaltung: Hannes Limmer, München.

    AWA-VERLAG - E. F. FLATAU & CO. - MÜNCHEN

    [ leicht gekürzte und bearbeitete NA | o. J. (November 1957) | 256-5=251 S. | 19,5 x 13 | Ln m. Deckelvignette u. farb. ill. SU: DM 5,80 | Reihe "Astron-Bücherei" - "Moderne Zukunftsromane für Jung und Alt - Gemeinverständlich - technisch fundiert - belehrend - bestempfohlen" | mit Verlagsprogramm für diese Reihe (S. 256) | mit "Angaben und Zahlen zum Nachdenken" (S. 252-255) ] +=

    [ TG # 1 - Dez 1957 | Serowy # 682-4 (1958) | dlb/a # 11.1957 ]

    [ Die Erstausgabe ist im Jahr 1955 unter dem Titel "Weltraumgespenster. Ein utopischer Roman" im Mars-Verlag, Solingen/Rheinland erschienen: Leihbuch, Supronyl m. farb. ill. SU, 8°, 288 S. ] +=

    [ Die AWA-Ausgabe wurde textlich überarbeitet - leicht gekürzt und teilweise umformuliert. Ein Hinweis auf die Erstausgabe im Marsverlag fehlt. ]

    Rezensionen / Materialien:

  • H. J. Alpers: "Richard Koch. Eine Autorenbiographie". in: QUARBER MERKUR # 12 - Juli 1967.

  • zu den Lebensdaten von Richard Koch siehe die Anmerkungen nach dem Klappentext bei Koch's erstem Roman "Plan von Polaris".